Nikotinersatz: E-Shisha & Co.

E-Zigarette, E-Shisha, Liquids, E-Dampf & Co - eine Alternative?

Diese Frage erreicht uns häufig. Dazu wird es in Kürze einen umfassenderen Artikel geben. In Kürze nur soviel: E-Zigaretten, E-Shishas, Liquids & Co.

 

E-Zigaretten enthalten eine flüssige Mischung aus Glycerin und Propylenglykol, die Aromen und Nikotin versetzt ist. Im Gegensatz zur Zigarette wird hier verdampft: Das Gemisch (Liquid) wird elektrisch aufgeheizt und damit eben nicht verbrannt, sondern verdampft. Das dabei ebenso wie in normalen Zigaretten enthaltene und durch die Verdampfung vergleichsweise rein konsumierte Nikotin selbst ist nach Ansicht vieler Forscher zwar suchtbegründendt, aber nur begrenzt schädlich. In klassischen Zigaretten hingegen sind es vor allem die Verbrennungsprozesse, bei denen deutlich mehr als 200 giftige oder krebserregende Stoffe freigesetzt werden. Hierzu gehören unter anderem auch besser bekannte Substanzen wie Blei, Arsen, Kohlenmonoxid und Blausäure. Der US-Mediziner Mike Rassel hatte deswegen schon 1976 lapidar zusammengefasst: "Die Leute rauchen wegen des Nikotins, und sie sterben wegen des Teers."

 

Auf der anderen Seite warnen Forscher immer wieder davor, dass noch wenig über die Langzeitfolgen von E-Zigaretten, E-Shishas, Liquids und Dampfrauchen bekannt ist. In Deutschland kommen mahnende Worte jedoch vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ): Unklar sei einerseits, ob E-Zigaretten Raucher tatsächlich dauerhaft vom Tabakkonsum abbringen könnten, gleichzeitig können die regelmäßig zugesetzten Aromastoffe durchaus in erheblichem Umfang schädlich sein. Eine weitere, ernste Gefahr sieht das DKFZ in der mit E-Zigaretten einhergehenden Verharmlosung: So könnten Jugendliche, aber auch ältere Nichtraucher leichter zum Rauchen von E-Zigaretten, E-Shishas und Liquids verleitet werden.


Nikotinersatztherapie - Erfolgsquoten

Grafik: Wie gut eine Nikotinersatztherapie bei der Raucherentwöhnung hilft - wie im Text beschrieben

Hätten Sie´s gewusst?

 

Hypnose ist seit 2006 vom obersten Beirat der Psycho- therapeutenkammer wissenschaftlich in der Wirksamkeit im Bereich der Suchttherapie anerkannt.

 

 

Hypnose kann an unbewussten Mustern, die tiefer im Unter- bewusstsein sitzende Verhaltensweisen wie das Rauchen begünstigen, hervorragend auflösen.

 

 

Den Verhaltensweisen eines jeden Menschen liegen tief verankerte Motive zugrunde. Hypnose ist der Schlüssel zur Beeinflussung dieser tief liegenden Motive.

 



Nikotinersatztherapie - eigenständige Raucherentwöhnung?

 

Nein. Und genau hier liegt das eingangs beschriebene Problem: Viele Raucherentwöhnungswillige haben auf Pflaster und Kaugummis gesetzt und mussten dann erleben, daß sie rückfällig wurden.

Mit anderen Worten: Wenn die Erwartungen an ein unterstützendes Hilfsmittel bei der Raucherentwöhnung falsch gesetzt sind, dann kann das Produkt auch nicht den Erfolg bringen.

Eine Nikotinersatztherapie kann nach einhelliger Meinung eine gute Unterstützung bei der Raucherentwöhnung sein. Da hierbei nur das Nikotin ersetzt wird, nicht aber die tief in unserem Unterbewusstsein liegenden Motive für das Rauchen, kann es alleine nicht die Raucherentwöhnung bringen.

Einfaches Beispiel: Gehen Sie mit den KollegInnen in die Raucherpause um Nikotin aufzunehmen oder aus anderen Gründen? Eben.

 

Nikotinersatztherapie kann also nur unterstützen. Der Hauptansatz sollte eine angestrebte Verhaltensänderung sein. Und genau hier setzt das Mental Power Konzept hocheffizient bei den zugrunde liegenden Motiven an.


 

Rauchen aufhören Hypnose Erfahrungen - Sie haben noch Fragen ?

 

Werden auch Sie heute noch Nichtraucher oder

kontaktieren Sie uns für weitere Informationen gerne.

 

Nichtraucher durch Hypnose - 100 % sicher mit Geld-zurück-Garantie !

Raucherentwöhnung Hypnose (Download, MP3)
"Rauchfrei ab sofort" by MENTAL POWER Audio-Hypnosesitzung, MP3, Länge: 45 Min ... (mehr lesen)
69,00 € 59,00 €


Aber: Egal mit welchem Hilfsmittel - Rauchen aufhören lohnt sich in jedem Alter

Nach 20 Minuten: Nach 24 Monaten:
Puls und Blutdruck sinken auf normale Werte. Das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen entspricht fast dem eines Nichtrauchers.
Nach 12 Stunden: Nach 5 Jahren:
Der Kohlenmonoxid-Spiegel im Blut sinkt auf die Werte wie bei einem Nichtraucher. Der Sauerstoff-Spiegel steigt auf normale Höhe. Alle Organe werden besser mit Sauerstoff versorgt und die körperliche Leistungsfähigkeit steigt. Das Risiko für eine Krebserkrankung in der Mundhöhle, Rachen, Speiseröhre und Harnblase sinkt auf die Hälfte.
Nach 2 bis 12 Wochen: Nach 10 Jahren:
Herz-Kreislauf-Funktion stabilisiert sich. Die Lungenfunktion verbessert sich. Das Risiko, an Lungenkrebs infolge einer Raucherlunge zu sterben, verringert sich etwa um die Hälfte im Vergleich zu einem Raucher.
 Nach 1 bis 9 Monaten:  Nach 15 Jahren:
Husten und Kurzatmigkeit verbessert. Die Lunge wird allmählich gereinigt, indem Schleim abgebaut wird. Die Infektionsgefahr verringert sich. Das Risiko für eine koronare Herzkrankheit ist nicht mehr höher als bei einem lebenslangen Nichtrauchenden.
Nach 12 Monaten:  
Das Risiko für eine koronare Herzkrankheit sinkt auf die Hälfte des Risikos eines Rauchenden. Weitere Vorteile einer Raucherentwöhnung durch Hypnose sowie Tipps & Tricks finden Sie auf den Folgeseiten.